Friedrich Funder Institut

Friedrich Funder Preis 2010

Das FFI widmet sich seit seiner Gründung 1981 der journalistischen Aus-und Weiterbildung, sowie der Förderung des politischen und gesellschaftlichen Diskurses. Der FRIEDRICH FUNDER PREIS soll ein Ansporn sein, sich publizistischen Herausforderungen zu stellen bzw. neue kreative Medienprodukte anzubieten. Der FRIEDRICH FUNDER PREIS 2010 zeichnet herausragende Medienmitarbeiter/innen aus. Prämiert werden journalistische Arbeiten und/oder kreative Medienprodukte.

1. Der Wettbewerb:
Zur Förderung der österreichischen Medienlandschaft lädt das Friedrich Funder Institut zur Teilnahme am Wettbewerb 2010 ein. Der Gewinn des FFI-Preises 2010 ist mit € 2.000,00 dotiert.

Nachwuchspreis: 2.000,00 Euro
Der Nachwuchspreis soll die Förderung heimischer Journalisten und Medienmacher unterstützen. Von Schülerzeitungen, über Webblogs bis hin zu Videofilmen kann alles eingereicht werden.

2 . Teilnahme:
Teilnehmer können journalistische Beiträge und/oder ihre Medienprodukte bei sekretariat@ffi.at einreichen oder durch die Jury für den Funder Preis berufen werden.

3. Teilnahmeberechtigt sind:
• Alle Journalist(Inn)en, die für österreichische Medien tätig sind.
• Alle Student(Inn)en und Absolvent(Inn)en von Universitäten und Fachhochschulen oder alle Mitarbeiter(Inn)en Österreichischer Schülerzeitungen.
• Teilnehmer und Absolventen außeruniversitärer Ausbildungseinrichtungen für Publizistik und Journalismus.
• Medienunternehmer

4. Einreichung und Verlauf:
• Email an: sekretariat@ffi.at
• Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 10. Dezember 2010.

5. Jury:
Für den Preis wird vom Präsidium des Friedrich Funder Institutes eine Jury eingesetzt.

• Heidi Glück (Glück Consulting)
• Alfred Grinschgl (RTR)
• Gerald Grünberger (VÖZ)
• Gerhard Jelinek (ORF)
• Claus Reitan (Furche)

6. Preisverleihung:
Termin und Ort der Preisverleihung werden zeitgerecht bekanntgegeben.

7. Allgemeines:
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Jury behält sich vor, Beiträge ohne Begründung von der Veröffentlichung auszunehmen.
Die eingereichten fertigen Beiträge werden durch die teilnehmenden Autor(Inn)en zur Veröffentlichung durch das FFI rechts- und kostenfrei gestellt.
Mit der Bewerbung werden die Teilnahmebedingungen ausdrücklich anerkannt.

Informationen und Auskünfte:
Sekretariat
Tivoligasse 73, 1120 Wien
Telefon: +43-1-814 20–39, Fax: -61
E-Mail: sekretariat@ffi.at